Kinderkritzel-Serie: Chiara’s Kunst

kids_scribbles

Kannst du dich daran erinnern, wie Du als Kind ein paar rundliche Krakeleien auf ein Blatt Papier gezeichnet hat und ein Erwachsener Dir sagte, dass das aber eine schöne Katze sei, während Du Dich fragtest, was an deinem Auto wohl nicht erkennbar war?

Diese Erinnerungen wurden in mir wach, als ich von einem Künstler las, der Kinderzeichnungen von Monstern und anderen furchterregenden Kreaturen in realistische Bilder umwandelte. Das war schon ein paar Jahre her, und seither ist diese wundervolle Idee ab und zu wieder bei mir aufgetaucht. „Was für ein grossartiges Konzept“ dachte ich dann immer.

Dann, vor ein paar Wochen, stolperte ich über einen Artikel eines holländischen Illustrators. Er fing an, die Kritzeleien aus seiner Kindheit mit seinen heutigen Möglichkeiten und Techniken neu zu zeichnen. Hm, noch ein Anstoss der meine Kreativität ins Rollen brachte.

Ideen ernten

Wenn ich gerade über kreative Ideen spreche: Diese hier schien ein Konzept zu untermauern, nach dem Ideen nicht von Menschen kreiert werden, sondern die ganze Zeit um uns herumschweben, darauf wartend, dass eine dafür offene Person sie pflückt. Und wenn man eine supertolle Inspiration hat, der man nicht weiter nachgeht, dann kommt sicher bald jemand anders, der sie sich aus dem Äther herunterpflückt. Der „Ich-hatte-diese-Idee-auch-schon“- oder „Das-hätte-ich-auch-gekonnt“-Moment…

Wer sich näher für das Konzept dieses Creative-Mind-Topic interessier, sollte Denise Jacob’s Blog (öffnet sich in einem neuen Browserfenster/Tab) und meinen Beitrag dazu auch ansehen.

…sieh, das Gute liegt so nah!

Kurz darauf kam ich eines Abends nach Hause und fand einige Zeichnungen vor, welche meine Tochter mit einem feinen Permanentmarker auf ein paar Reste DC-Fix-Abziehfolie gezeichnet hatte. Was hätte ich anderes tun können, als ein Bild davon zu nehmen und es zu „finalisieren“? Diesmal wollte ich es nicht so weit kommen lassen, wieder einen Artikel von irgend einem Designer zu sehen und zu denken „Das hätte ich auch gekonnt“.

Natürlich fragte ich meine Tochter zuerst, ob sie mir die Erlaubnis geben würde, an ihrer Kunst herumzufummeln, da ich ja wusste, dass die Bilder für sie durchaus gut genug gelungen waren.

Nachdem sie mir ihre Absolution erteilt hatte, begann ich mit dem Pferd oben rechts, dann kam der Delphin dran, gefolgt von einem Hundekopf und einem Vögelchen (die letzten beiden sieht man hier noch nicht, sie hatte sie mir später in mein Arbeits-Notizbuch gezeichnet)

Hier noch Links zu allen KinderKritzeln
– KinderKritzel 1: Chiara’s Pferd
– Kinderkritzel 2: der Delphin
– KinderKritzel 3: der Hund
– KinderKritzel 4: der Vogel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.