iPhone 6 Hülle #1

craft_iphone6_1_06

Ein neues iPhone schreit förmlich nach einer neuen Hülle. Die Suche nach dem perfekten Case geht weiter…Bei meinen vorhergehenden Hüllen versuchte ich bereits mit unterschiedlichem Erfolg abgenutzte, rostige Oberflächen zu imitieren, darum wollte ich nun mal versuchen, etwas wirklich echt angerostetes zu kreieren.

Als Erstes besorgte ich mir also eine weiche, transparente TPU-Hülle, welche ich mit grauer Metall-Farbe bemalte. Diese Farbe mit beigemischtem Eisenpulver wird normalerweise dazu benutzt, Wände mit Metall zu versehen, welche dann mit einer Farbe übermalt werden und so als Magnettafeln nutzbar werden. Als Nächstes bestreute ich die noch feuchte Farbe mit gemahlener Nelke, Muskatnuss und Zimt, um eine grobe Oberflächenstruktur zu erhalten und drückte das Ganze in die Farbe ein.

Als das Ganze dann gut durchgetrocknet war kam Rost-Aktivator von Modern Masters drauf und ich liess das Ganze erstmal friedlich vor sich hin rosten. Dann kam noch etwas mehr Aktivator unregelmässig verteilt drauf, damit der Rost nicht zu gleichmässig wirkte. In der Galerie unten sieht man das Ganze im Detail.

Das Ding sah ziemlich abgefahren aus, und zu allem roch es auch noch unglaublich gut 😀

Leider stellte sich heraus, dass meine Befürchtungen betreffend einer metallbeschichteten Hülle sich bewahrheiteten… Der Empfang meines iPhones war bescheiden, um es mal höflich auszudrücken.
Durch biegen und kneten der Hülle kriegte ich den grössten Teil des Rosts wieder runter. Nun sieht sie zwar immer noch abgenutzt und alt aus, ist aber nur noch ein lauer Abklatsch der ursprünglichen Rost-Hülle wie sie oben zu sehen ist. Darum gibt’s hier auch keine Bilder davon.

Wenigstens ist der Empfang jetzt wieder in Ordnung, und die Hülle hat sich bis jetzt bestens als iPhone-Schutz bewährt. Und riechen tut sie witzigerweise auch immer noch superlecker, erinnert etwas an Lebkuchen.
Sieht so aus als wenn das hier noch nicht der Weisheit letzter Schluss war und ich noch weiter Hüllen machen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.